Historie


Osteon (gr.) für Knochen 

Pathos (gr.) f├╝r Leiden


Andrew Taylor Still, US-Amerikaner 1828-1917 ist  Begründer der Osteopathie.

1874 stellt der Arzt nach langj├Ąhriger anatomischer Forschung die osteopathische Medizin der amerikanischen ├ľffentlichkeit vor.


Seine Studien des menschlichen K├Ârpers lie├čen f├╝r ihn nur den Schluss zu, den K├Ârper und seine Funktionen als Einheit┬á zu betrachten.


Seine Folgerung, dass die K├Ârperstruktur seine Funktion bestimmt und umgekehrt die Funktion die K├Ârperstruktur, ist nach wie vor Grundlage der Osteopathie in Europa und weltweit.


Der Schotte Dr. John Martin Littlejohn, ein Schüler Stills, brachte die Osteopathie nach Europa. Er gründete 1917 in London die British School  of Osteopathy BSO.

In der zweiten H├Ąlfte des 20.jahrhunderts verbreitete sich die osteopathische┬á Arbeit und Ausbildung vor allem ├╝ber Frankreich Belgien und Holland┬á nach und nach in Europa.


Die Gr├╝ndung einiger guter Ausbildungsinstitute f├╝r Osteopathie Ende der 1980er Jahre in M├╝nchen, Wiesbaden und Hamburg hat stark zur Wahrnehmung

der Osteopathischen Medizin in Deutschland beigetragen.


Heute, 2010 existieren unter dem Dach der Akademie f├╝r Osteopathie (AFO) Bundesweit eine ganze Reihe von Ausbildungsinstituten.

Strukturelle/Osteoartikul├Ąre
OsteopathieStrukturelleOsteoartikulare_Osteopathi.html
Viscerale 
OsteopathieViscerale_Osteopathie.html
Cranio-Sacrale 
OsteopathieCranio_Sacrale_Osteopathie.html
Historie der
Osteopathie

Osteopathie

Hamburg - Eimsb├╝ttel

Telefon: 040-41303939

Bruchhausen-Vilsen

Telefon: 04252-9383 573